systemceram

systemceram

 

 

 

 

systemceram GmbH & Co KG ist ein junges Unternehmen, aber mit einer langen Tradition. Dieser scheinbare Widerspruch täuscht, weil die Keimzelle des heutigen Unternehmens die im Jahre 1928 gegründete Gießkeramiksparte des Hauses KCH – Keramchemie ist.

 

Mit der strategischen Neuausrichtung der KCH Keramchemie, in deren Zentrum der Säureschutz stand, wurden 1999 die keramischen Aktivitäten aufgegeben.

 

Zeitgleich haben die Gründer der heutigen systemceram im Zuge eines Management buy out diesen Geschäftsbereich erworben und aus einer konzerngeführten Unternehmensabteilung entstand ein inhabergeführtes Familienunternehmen.

 

Damit wurde sichergestellt, dass das technische Know-How der Gießkeramikproduktion weiterhin genutzt, ausgebaut und verfeinert werden konnte.

 

Diese Tugenden sind nach wie vor die Basis an der sich die Unternehmensstrategie von systemceram orientiert. Der Fokus allen Handelns liegt einerseits auf die Produktion mittlerer Losgrößen und andererseits auf der Herstellung widerstandsfähiger Produkte die extremen Belastungen unterliegen.

 

Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, produziert systemceram ausschließlich Feinsteinzeug das die hohen Anforderungen der einschlägigen Normvorschriften für Laboreinrichtungen erfüllt.

 

Quelle: http://systemceram.de